Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Oktober 2020, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
16.07.2020 / Thema / Seite 12

Land ohne Linke

Vorabdruck. Der Rechtsruck in Italien stößt auf Widerstand, doch tradierte Parteien spielen dabei kaum eine Rolle

Jens Renner

In diesen Tagen erscheint im Berliner Verlag Bertz und Fischer von Jens Renner das Buch »Neuer Faschismus? Der Aufstieg der Rechten in Italien«. Wir veröffentlichen daraus mit freundlicher Genehmigung von Autor und Verlag das Kapitel »Linke Gegenwehr«. (jW)

»Noch nie wurde so viel gegen die herkömmliche Differenzierung zwischen rechts und links geschrieben wie heute; sie wird als überholt betrachtet, als sinnlos«, schrieb der Philosoph Norberto Bobbio (1909–2004) in seinem zum Klassiker gewordenen Büchlein »Rechts und Links. Gründungen und Bedeutungen einer politischen Unterscheidung«. Es erschien erstmals 1994, nach der Auflösung der Sowjetunion und dem damit angeblich vollzogenen »Ende der Geschichte« (Francis Fukuyama). Ideologien seien überwunden, ab sofort würde es in der Politik nur noch um die Lösung von Problemen gehen, lautete die gängige Doktrin. Ihr hat Bobbio mit der gebotenen Deutlichkeit widersprochen, und natürlich hat die Entwicklung ihm r...

Artikel-Länge: 22843 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €