Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Mai 2021, Nr. 104
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
15.07.2020 / Ausland / Seite 6

Menschlichkeit siegt

Venezuela: Angestellte des Gesundheitssystems begegnen durch Sanktionen verursachten Schwierigkeiten mit Kreativität und Engagement

Modaira Rubio, Barinas

Kein Land der Welt war auf die Coronapandemie vorbereitet. Nahezu überall fehlte es dem Gesundheitspersonal an ausreichend medizinischem Material und Schutzanzügen, was teilweise zu Protesten des Gesundheitspersonals führte. Auch in Venezuela, einem Land, das unter den Folgen der einseitigen Strafmaßnahmen sowohl durch die Vereinigten Staaten als auch die Europäische Union leidet. Zwar verfügt Caracas über ein Auslandsvermögen von 117 Milliarden US-Dollar. Doch obwohl die Gelder gerade jetzt dringender denn je für den Kauf von Medikamenten und anderen Materialien benötigt werden, werden sie wegen der Sanktionen blockiert.

In der Folge fehlt es den öffentlichen Krankenhäuser oft am Nötigsten, um Covid-19-Patienten adäquat behandeln zu können. Doch die Arbeiter im venezolanischen Gesundheitssystem reagieren mit viel Engagement und Kreativität. So im Mutter-Kind-Krankenhaus »Samuel Darío Maldonado« in der westvenezolanischen Stadt Barinas. Dort haben die Kra...

Artikel-Länge: 6847 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €