Gegründet 1947 Freitag, 5. März 2021, Nr. 54
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
11.06.2020 / Inland / Seite 8

»Mutter konnte nicht mehr atmen, zitterte vor Angst«

Essener Polizei soll Familie aus Nigeria attackiert und misshandelt haben. Ein Gespräch mit Christian Baumann

Markus Bernhardt

Nach der Tötung des Afroamerikaners George Floyd in den USA kam es am Wochenende auch in vielen bundesdeutschen Städten zu Protesten gegen rassistische Polizeigewalt. Nun sorgt ein Vorfall, der sich laut WDR-Magazin »Westpol« bereits am 4. März zugetragen haben soll, für Aufsehen. Eine aus Nigeria stammende Familie wirft der Essener Polizei vor, sie misshandelt zu haben. Was war da los?

Loveth A. hatte bemerkt, dass ihr Portemonnaie gestohlen worden war und wollte das bei der Polizei anzeigen. Die Beamten nahmen sie und ihre hinzugekommenen Töchter allerdings nicht ernst, lachten sie aus und versuchten sie abzuwimmeln. Als sie gehen wollten, wurden sie von Beamten gepackt und zu Boden gedrückt. Davon existiert ein Handyvideo, das aber beschlagnahmt wurde. Die Polizei hat die Familie inzwischen schriftlich aufgefordert, auf die Wache zu kommen, um das Handyvideo unter Aufsicht zu löschen. »Westpol« fragt zu Recht, ob versucht wird, Beweismittel zu vernicht...

Artikel-Länge: 3983 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €