1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 18. Mai 2021, Nr. 113
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
19.05.2020 / Ausland / Seite 6

Burundi wählt – trotz alledem

Abstimmung über neuen Präsidenten von Gewalt zwischen politischen Gegnern überschattet. Konflikt mit WHO wegen Pandemie

Georges Hallermayer

Trotz Pandemie wählen am morgigen Mittwoch die rund elf Millionen Einwohner Burundis, dem ärmsten Land Afrikas, einen neuen Präsidenten. Nach der neuen Verfassung vom Mai 2018 hätte der amtierende Staatschef Pierre Nkurunziza auch zum vierten Mal antreten können. Aber wie bei der letzten Wahl 2015 versprochen, tritt er ab und seine Partei »Nationaler Rat zur Verteidigung der Demokratie – Kräfte für die Verteidigung der Demokratie« (CNDD-FDD) schickt den 52jährigen General Évariste Ndayishimiye gegen den Herausforderer, den früheren Rebellenchef Agathon Rwasa von der neugegründeten Partei »Nationaler Rat für die Freiheit« (CNL), ins Rennen.

Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus hat sich die Regierung des ostafrikanischen Landes den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) widersetzt und keine Massentests und Ausgangssperren eingeführt. Statt dessen werden Hygieneregeln und das Prinzip des Abstandhaltens propagiert und Barrieren aufgestel...

Artikel-Länge: 3843 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €