Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
12.05.2020 / Feuilleton / Seite 10

Planet der Klassen

Michael Moore und Jeff Gibbs vermitteln mit ihrem Dokumentarfilm »Planet of the Humans« Ansätze einer reaktionären Lesart der ökologischen Krise

Christian Stache

Eine pointierte Auseinandersetzung mit liberalen Akteuren der Umweltbewegung wäre eigentlich zwingend geboten, denn deren Analysen setzen nicht an der Wurzel des Umweltproblems an: Ihre Politik führt lediglich zu einer ökologischen »Modernisierung« des Kapitalismus, ihre Bündnispolitik nur zur politischen Vereinnahmung subalterner, oppositioneller Gruppen. Vor allem aber: Umwelt-NGOs haben durch ihre Zusammenarbeit mit Kapitalfraktionen und dem politischen Establishment und den Einsatz von grünen Technologien die sozialökologische Krise in den letzten Jahrzehnten nicht aufgehalten.

Hätten Jeff Gibbs (Regisseur und Autor), Ozzie Zehner (Produzent und Protagonist) und Michael Moore (leitender Produzent) ihren Mitte April via Youtube kostenlos veröffentlichten Dokumentarfilm »Planet of the Humans« (Planet der Menschen) auf die Kritik dieser Strategie begrenzt und substantielle Belege geliefert – man hätte sie hier gegen Vorwürfe gekränkter Profiaktivisten, P...

Artikel-Länge: 4437 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €