Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
04.05.2020 / Thema / Seite 12

Einer von vielen

Nicht wenige Deutsche profitierten vom Faschismus und kamen nach dem Krieg dennoch ungestraft davon. Über den exemplarischen Fall des Kapitalisten Wilhelm Kaus

Christine Wittrock

Als im Mai 1945 Nazideutschland den Krieg endgültig verloren hatte, tauchte alles, was im NS-Staat Rang und Namen hatte, unter, beging Selbstmord oder legte sich eine neue Biographie zu. Die alliierten Siegermächte, die nun Deutschland besetzten, wollten zunächst den Faschismus mit Stumpf und Stiel ausrotten. Dieser Vorsatz hielt jedoch bei den Westmächten nur wenige Jahre an, dann wurden die alten Nazis, die Nutznießer und die Kameraden der faschistischen Ostaufklärung wieder gebraucht. Nach kurzer Zeit stand ihren zweiten Karrieren nichts mehr im Wege, und ein Teppich des Schweigens breitete sich über ihre kompromittierende Vergangenheit – bis eine neue rebellische Generation in den 70er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts den Tätern nachspürte.

Aufkauf jüdischer Unternehmen

Ein Beispiel für die Biographie eines Naziprofiteurs, das exemplarisch für Tausende andere stehen kann, liefert der Großunternehmer und Inbegriff eines wendigen und skrupellosen Ka...

Artikel-Länge: 19124 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €