Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Oktober 2020, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
29.04.2020 / Inland / Seite 5

Brüssel macht krank

Pflege am Limit. Der Kampf um das Gesundheitswesen. Teil 4: Rückbau durch EU-Politik und Euro-Krise

Steffen Stierle

Mit der Coronapandemie treten die Folgen ungebremsten Profitstrebens
offen zutage: Klinikprivatisierungen, Fallpauschalen, Personal- und Bettenmangel – der neoliberale Raubzug hat das öffentliche Gesundheitssystem zerstört. Diese zehnteilige
jW-Serie zeigt Profiteure, Widerstand gegen Kürzungswahn und gesellschaftliche Alternativen. (jW)

Händeringend versucht die Brüsseler Technokratie dieser Tage den Eindruck zu erwecken, die Europäische Union spiele im Kampf gegen die Coronapandemie eine wichtige Rolle. Doch entscheidend beigetragen haben die Institutionen der Staatengemeinschaft nur zur Ausbreitung des Virus – insbesondere durch die Nötigung der südeuropäischen Mitgliedstaaten zu drastischen Kürzungen im Gesundheitswesen.

Vor allem im Zuge der Finanz- und Euro-Krise in den 2010er Jahren, als die sogenannte Troika ihr Unwesen trieb, wurden weitgehende Kürzungsprogramme erzwungen. Neben Arbeitsmarktreformen, Privatisierungsvorgaben, Stellenstreichungen u...

Artikel-Länge: 4991 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €