1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 25. Juni 2021, Nr. 144
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
25.04.2020 / Inland / Seite 5

Retten mit Rendite

Pflege am Limit. Der Kampf um das öffentliche Gesundheitswesen. Teil 1: Coronavirus trifft auf profitorientierte Kliniken

Steffen Stierle

Die Coronapandemie legt die Schwachstellen der Gesundheitssysteme in der westlich-kapitalistischen Welt gnadenlos offen: Die Eindämmung des Virus ist gescheitert, EU und USA sind zu den Epizentren geworden. Vielerorts reichen die Behandlungskapazitäten längst nicht mehr aus. Es fehlt an Intensivbetten, Personal und Schutzausrüstung. Auch in Deutschland droht weiterhin der Kollaps, denn das hiesige Gesundheitssystem wird seit mehr als zwanzig Jahren immer stärker der kapitalistischen Verwertungslogik unterworfen.

Längst folgen Therapiepläne nicht mehr in erster Linie medizinischen Notwendigkeiten, sondern betriebswirtschaftlichem Kalkül. Der große Ausverkauf läuft seit den 1990er Jahren. Zuvor waren 90 Prozent der Krankenhausplätze in öffentlicher Hand. Es galt das Prinzip der Kostendeckung, Gewinne mussten nicht und konnten bestenfalls zeitlich begrenzt erzielt werden. Mit der Gesundheitsreform von 1992 wurde dieses Prinzip ausgehebelt und der Sektor für ...

Artikel-Länge: 4772 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €