Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Oktober 2020, Nr. 253
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
22.04.2020 / Inland / Seite 4

Fax ans Gericht

Berlin: Prozess gegen neonazistischen Drohmailschreiber nach Bombendrohung unterbrochen. Täter offenbar Teil eines Netzwerks

Max Rodermund

Am Dienstag sollte der Prozess gegen den Neonazi André M. vor dem Berliner Landgericht starten. Ihm wird vorgeworfen, im Zeitraum vom Oktober 2018 bis zu seiner Verhaftung im April 2019 unter dem Absender »Nationalsozialistische Offensive« 107 E-Mails verschickt zu haben, in denen er Politikern, Gerichten, Journalisten und weiteren Personen mit Sprengstoffanschlägen und Mord drohte.

Die Verhandlung wurde allerdings nur wenige Minuten nach Beginn wegen einer Bombendrohung abgebrochen. Um 12:41 Uhr ging ein Fax ein, in dem von im Gerichtsgebäude deponierten Sprengsätzen die Rede war, erklärte eine Gerichtssprecherin. Unterschrieben war das Fax demnach mit »Heil Hitler« und »NSU 2.0«. Eine weitere Drohung sei schon am Vortag eingegangen; in dieser sei mit Anschlägen »wie in Kassel, Halle und Hanau« gedroht worden. Nachdem das Gericht durchsucht und keine Sprengsätze gefunden worden waren, wurde der Prozess am Nachmittag fortgesetzt. Die Verhandlung dauerte b...

Artikel-Länge: 3727 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €