Gegründet 1947 Freitag, 16. April 2021, Nr. 88
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
21.04.2020 / Feuilleton / Seite 11

100.000 Euro im Topf

Nach Absage der »Fusion«: Solidarität mit den Schwachen stärken, gesellschaftlichen Diskurs anstoßen

Raoul Wilsterer

Die »Fusion«, geplant vom 24. bis 28. Juni, ist also abgesagt. Lärz, das Dorf am gefühlten Ende der mecklenburgischen Seenplattenidylle, wird 2020 nicht von einer bunten, 70.000köpfigen Schar meist gesellschaftskritischer Menschen besucht werden. Verwaist bleibt der ehemalige sowjetische Flugplatz am Ortsrand, den die Rote Befreiungsarmee zu Beginn der Neunziger räumen musste – derweil die Ramstein Airbase und über dreißig (!) weitere Ami-Stützpunkte in Westdeutschland erhalten blieben.

Die neue Hippiegeneration bleibt zunächst – wie Greta und die anderen Hoffnungstragenden – im zwangsverordneten Homeoffice. Sie hatte sich seit dem ersten jener – im Vergleich zum durchkommerzialisierten Open-Air-Betrieb – unorthodoxen Lärzer Festivals 1997 alljährlich (außer 2017) zusammengefunden zu einer Art »Parallelgesellschaft« (Eigenwerbung) aus Musik, Theater, Performance, Kino, Installation, Interaktion, Love, Peace and Drugs. Auf dem »Russengelände«, wie es heute...

Artikel-Länge: 6153 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €