Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
17.04.2020 / Ausland / Seite 8

»Es gibt dort keinerlei Mindestabstand«

Polisario fordert vom marokkanischen Staat die Freilassung politischer Gefangener wegen des Coronavirus. Gespräch mit Nadjat Hamdi

Carmela Negrete

Alle Gefangenen wollen Freiheit. Warum ist die Freilassung der saharauischen politischen Gefangenen besonders dringend?

Um eine Infektion mit dem Coronavirus zu verhindern, muss der marokkanische Staat sahrauische Zivilgefangene freilassen. Die Welt durchlebt eine gesundheitliche Katastrophe und diese Situation hat viele Länder veranlasst, politische Gefangene und Inhaftierte aus Gewissensgründen freizulassen, aus Angst vor der Ausbreitung der Coronapandemie. Der Schutzverein der saharauischen Gefangenen, La Liga para Protección de Presos Saharauis en los carceles marroquies, hat die Schwäche der Präventivmaßnahmen in verschiedenen marokkanischen Gefängnissen festgestellt, wie zahlreiche Aussagen von Familien saharauischer Zivilgefangener belegen.

Wie muss man sich die Zustände vorstellen?

Es gibt dort keinerlei Mindestabstand und es fehlt an Sterilisations- und Hygienemaßnahmen. Die Gefängnisleitung ignoriert den Gesundheitszustand der Gefangenen. Viele ...

Artikel-Länge: 3973 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.