Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
17.04.2020 / Titel / Seite 1

Westen im freien Fall

USA verzeichnen 20 Millionen Erwerbslose. Frankreich warnt vor Zusammenbruch der Euro-Zone. Hoffnungen ruhen auf Wachstumszahlen Chinas

Simon Zeise

In der Krise zeigt sich die Achillesferse des Westens. 5,245 Millionen US-Bürger haben in der vergangenen Woche einen Erstantrag auf Erwerbslosenhilfe gestellt, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Binnen vier Wochen sind mehr als 20 Millionen Lohnabhängige in den Vereinigten Staaten erwerbslos geworden. Volkswirte schätzen, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der USA im ersten Quartal um bis zu 10,8 Prozent geschrumpft sein könnte. Es wäre der stärkste Rückgang seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Industrieproduktion fiel um 6,3 Prozent zurück.

Die Dominanz des Finanzkapitals verstärkt die Rezession. Die US-Großbanken meldeten am Donnerstag sinkende Profite: Morgan Stanley teilte mit, der Gewinn sei im ersten Quartal um 30 Prozent auf 1,7 Milliarden Dollar abgeschmiert. Für Goldman Sachs, Bank of America und die Citigroup halbierten sich die Überschüsse, bei Branchenprimus JP Morgan schrumpften sie um gut zwei Drittel, b...

Artikel-Länge: 3416 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €