Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
11.04.2020 / Ausland / Seite 6

82 Seiten Anschuldigungen

Organisation für Verbot von Chemiewaffen wirft syrischen Streitkräften Kriegsverbrechen vor. Damaskus dementiert

Karin Leukefeld

Syriens Regierung hat die Verantwortung für mehrere Giftgaseinsätze von sich gewiesen. In einer Stellungnahme gegenüber der Nachrichtenagentur SANA verurteilte das syrische Außenministerium am Donnerstag einen entsprechenden Bericht des »Investigations- und Identifikationsteams« (ITT) der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) vom Mittwoch als »irreführend«. Dieser enthalte »falsche und konstruierte Schlussfolgerungen« und verdrehe die Tatsachen. Der Vorwurf, die syrische Regierung habe 2017 in Al-Latamina giftiges Material eingesetzt, stamme »von Terroristen der Nusra-Front und den Weißhelmen«, so das syrische Außenministerium weiter. Weder in Latamina noch an irgendeinem anderen Ort Syriens sei Giftgas zum Einsatz gekommen.

Das im Juni 2018 gegründete ITT ist Teil des Technischen Sekretariats der OPCW und untersteht dem OPCW-Generaldirektor. Einzige Aufgabe des Teams ist es, Schuldige oder auch »sehr wahrscheinlich« (highly likely) Schuldig...

Artikel-Länge: 3924 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €