Gegründet 1947 Mittwoch, 25. November 2020, Nr. 276
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
09.04.2020 / Inland / Seite 2

»Infektionsrisiko ist selbst für Laien erkennbar«

Flüchtlingsunterkünfte sind für ihre Bewohner während der Coronapandemie besonders gefährlich. Ein Gespräch mit Mark Gärtner

Gitta Düperthal

Die Lage in den Flüchtlingsunterkünften ist auch in Sachsen problematisch. Die Zustände in der Erstaufnahmeeinrichtung im sächsischen Dölzig bezeichnen Bewohner als unhygienisch – und das in Zeiten der Coronapandemie. Müssen sie um ihre Gesundheit und ihr Leben fürchten?

In Dölzig leben etwa 400 Geflüchtete. Bewohner haben Videos gedreht, die belegen, wie katastrophal die hygienische Lage in den Mehrbettzimmern und sanitären Anlagen dort ist: leere Seifenspender in gemeinschaftlich genutzten Waschräumen, Desinfektionsmittel nicht vorhanden. Während überall die Rede davon ist, physische Kontakte mit anderen Menschen zu meiden, teilen sich dort fünf Geflüchtete ein etwa 25 Quadratmeter großes Zimmer. Das hohe Infektionsrisiko ist selbst für den medizinischen Laien erkennbar.

Einer der Bewohner, Mohsen Farzi Zadeh, der einen Beschwerdebrief mit unterzeichnete, wurde keine 24 Stunden später nach Chemnitz verlegt.

Mohsen Farzi empfand seine Verlegung in die Ch...

Artikel-Länge: 4192 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €