Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
02.04.2020 / Medien / Seite 15

Feindbild Maduro

Mediale Sturmgeschütze: Westliche Leitmedien missbrauchen Coronapandemie als Vehikel zum Regime-Change in Venezuela

Volker Hermsdorf

Die Berichterstattung westlicher Medien über die Coronaviruspandemie erinnert an den 1914 von US-Senator Hiram Johnson geprägten Satz, dass das erste Opfer des Krieges die Wahrheit sei. Im Krieg wähnt sich US-Präsident Donald Trump, der das von ihm lange als »chinesisch« bezeichnete Virus als »unsichtbaren Feind« betrachtet, »der die USA von außen angegriffen« habe. Auch hiesige Medien wähnen sich in ihren netten Büros gern im Kriegsmodus und verbreiten nur noch schlecht getarnte Propaganda. So unterstellen sie der kubanischen Regierung für deren Hilfe in globalen Krisenregionen »Hintergedanken«. Die ARD-»Tagesschau« bezeichnete die Ankunft von 15 russischen Flugzeugen mit Ärzten, Beatmungsgeräten und Medikamenten in Italien am Sonnabend auf ihrer Internetseite als »Inszenierung der Extraklasse«, hinter der politisches »Kalkül« stecke. Während die auf Profitmaximierung getrimmten Gesundheitssysteme der westlichen Welt versagen, schlagen sie die Propaganda...

Artikel-Länge: 5367 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €