Gegründet 1947 Sa. / So., 11. / 12. Juli 2020, Nr. 160
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
26.03.2020 / Inland / Seite 2

»Ergebnis jahrelanger Mangelwirtschaft«

»Coronakrise«: Beschäftigte der Jenaer Uniklinik fordern Unterstützung und Aufwertung der Pflegeberufe. Ein Gespräch mit Petra Bergmann-Franke

John Lütten

Wie erleben Sie aktuell die Situation der Beschäftigten?

Wir haben hier derzeit sieben Covid-Patienten, das geht also noch. Allerdings rechnen wir ab nächster Woche mit einem Anstieg der versorgungspflichtigen Patienten, und keiner kann sagen, wie sich die Dinge dann entwickeln. Die größten Probleme sind – nicht nur bei uns – fehlende Schutzkleidung und Personalmangel: Es gibt nur noch einen Mundschutz pro Tag für jeden Mitarbeiter, Schutzanzüge fehlen auch. Und Nachbestellen geht kaum, denn weil keine Vorräte angelegt wurden, wird nur noch »just in time« geliefert. Die Solidarität im Klinikum ist zwar beeindruckend, aber uns fehlen rund 140 ausgebildete Pflegekräfte – vor allem für die Intensivstationen. Das ist ein Riesenproblem und Ergebnis jahrelanger Mangelwirtschaft.

An Ihrem Klinikum gilt seit Februar ein sogenannter Entlastungstarifvertrag, der unter anderem Personalschlüssel für jede Station vorschreibt. Bessert der die Lage?

Absolut. Er regelt P...

Artikel-Länge: 4306 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €