Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
21.03.2020 / Ansichten / Seite 8

Prüfungskommission des Tages: Kanzleramt

Reinhard Lauterbach

Um große Worte und kühne Vergleiche sind EU-Politiker in diesen Tagen generell nicht verlegen. Frankreich sei »im Krieg«, erklärte Emmanuel Macron mit Bezug auf die Coronaviruspandemie, nicht etwa auf die »Stabilisierungsmission« seines Landes in Teilen des ehemaligen Kolonialreichs in Afrika. Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki umschrieb dasselbe, als er erklärte, das Land habe es mit einer »seit zwei Generationen nicht erlebten Situation« zu tun. Da konnte auch die Kanzlerin nicht hintanstehen. In ihrer Fernsehansprache vom Mittwoch sagte sie, seit dem Zweiten Weltkri...

Artikel-Länge: 1844 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €