Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Montag, 6. Juli 2020, Nr. 155
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
20.03.2020 / Feuilleton / Seite 11

Die Rückkehr des Politischen

Der Nationalstaat lebt. Vorläufige Schlussfolgerungen aus der Coronakrise

Kai Köhler

Seit Jahrzehnten geht der Streit, ob denn Nationalstaaten in einer Zeit der Globalisierung überhaupt noch von Bedeutung seien. Die Corona- nebst mutmaßlich anschließender Weltwirtschaftskrise dürfte neue Argumente liefern. Zumindest in der Anfangsphase sieht es für den Nationalstaat recht gut aus.

Beeindruckend ist, wie reibungslos in Deutschland ein Notstandsrecht verhängt wurde. Die meisten, wenn nicht alle dieser Maßnahmen dürften medizinisch begründet sein und in den kommenden Wochen etliche Leben retten. In welchem Maße ihre wirtschaftlichen Folgen wiederum Leben kosten, wird sich kaum exakt bestimmen lassen; jedenfalls ziehen einzelne, die erfrieren, weil sie ihre Heizung nicht mehr zahlen können, leider weniger politische Aufmerksamkeit auf sich als dramatische Szenen, die sich auf überfüllten Krankenhausfluren abspielen.

Bürgerrechtliche Bedenken, was etwa die de-facto-Abschaffung des Demonstrationsrechts angeht, gab es kaum zu hören. Selbst das R...

Artikel-Länge: 4530 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €