Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
14.03.2020 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Das Imperium duldet keine Alternativen«

Gespräch mit Yoerky Sánchez Cuellar. Über Folgen der US-Blockade für die kubanische Bevölkerung, Mediennutzung und Desinformationskampagnen

Volker Hermsdorf

In Kuba gibt es offenbar immer mehr Probleme bei der Versorgung mit Benzin, Propangas, aber auch Produkten des täglichen Bedarfs und einigen Lebensmitteln. Wie ist die aktuelle Situation?

Wir haben derzeit Engpässe bei der Versorgung in mehreren Bereichen. Das ist vor allem eine Folge davon, dass die Regierung Donald Trumps die seit fast sechzig Jahren gegen uns verhängte Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade weiter verschärft hat. Es gibt in Kuba keine Familie, die nicht unter den Folgen der Blockade leidet. Im vergangenen Jahr ergriffen die USA jede Woche eine neue Maßnahme. Sie verkündeten, dass sie unsere Wirtschaft erdrosseln wollen. Zu Beginn des Jahres kündigten Vertreter der US-Regierung für 2020 eine weitere Verschärfung der Sanktionen an, womit bereits begonnen wurde. Die Situation ist also wirklich ernst.

US-Außenminister Michael Pompeo sagt aber, dass sich die Maßnahmen nicht gegen die kubanische Bevölkerung, sondern nur gegen die Regierun...

Artikel-Länge: 16510 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.