Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Dienstag, 27. Oktober 2020, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
14.03.2020 / Ansichten / Seite 8

Krankes System

Pandemie-Stresstest für die BRD

Sebastian Carlens

Im vergangenen Jahr, als der Kapitalismus noch gesünder wirkte, hat die Bertelsmann-Stiftung eine Studie veröffentlicht: »Jedes zweite Krankenhaus ist überflüssig«. Es gebe »Potential für eine Verringerung der Klinikanzahl«, »rund ein Viertel« der Patienten müsse gar »nicht stationär versorgt werden«. Heute, nach dem Ausbruch des SARS-CoV-2-Virus und der damit einhergehenden Erkenntnis, dass Krankheiten gefährlich sein können, nimmt sich der Text wie das wahnwitzige Machwerk durchgeknallter Marktradikaler aus. Doch ein Ausrutscher war das nicht, der Thinktank haut solche Appelle reihenweise heraus – alleine 2019: »Überversorgung schadet den Patienten«, »In Deutschland gibt es zu viele Krankenhäuser«, oder »Überversorgung wird zum Problem«.

Weil Ideologen wie die Bertelsmänner den Takt angeben, weil das Kapital um jeden Preis profitieren will, haben wir diese ganze Scheiße am Hals. Weil »Hartz IV« und »Agenda 2010«...

Artikel-Länge: 2873 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €