Gegründet 1947 Sa. / So., 5. / 6. Dezember 2020, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
12.03.2020 / Inland / Seite 4

Podium nur für Säbelrassler

Konrad-Adenauer-Stiftung bläst bei Veranstaltung zur Russenhatz – inklusive Bevölkerungsschelte wegen fehlender Kriegsbegeisterung

Markus Bernhardt

Am Dienstag abend fand in den Räumlichkeiten der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin eine bemerkenswerte Veranstaltung statt. In Kooperation mit der »Gesellschaft für Sicherheitspolitik« (GSP), die von der Bundesregierung gefördert wird und über ausgeprägte Kontakte zur Rüstungsindustrie verfügen soll, diskutierten Generalleutnant Martin Schelleis, Inspekteur der Streitkräftebasis, Johannes Varwick, Professor für internationale Beziehungen und europäische Politik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Unionsfraktionsvize im Bundestag, Dr. Johann Wadephul (CDU) über die Rolle der USA als »Garant für Europas Sicherheit und Stabilität«.

Konkret ging es bei der Veranstaltung, die auch im Internet als Livestream übertragen wurde, um das NATO-Manöver »Defender 2020«, an dem insgesamt knapp 37.000 Soldaten aus 18 Nationen teilnehmen, die derzeit an die Grenze zu Russland verlegt werden – davon etwa 20.000 aus den USA.

Dabei komme insb...

Artikel-Länge: 4093 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Auftakt der jW-Mietenserie: Heute Teil 1 – »Wohnen als Goldgrube. Die Inwertsetzung einer Mietnation«!