Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
28.02.2020 / Ausland / Seite 7

Verhandlungen zu Katalonien gestartet

Spaniens Regierungschef Sánchez und Regionalpräsident Torra geben gemeinsame Erklärung ab

Carmela Negrete

Am Mittwoch hat im Moncloa-Palast in Madrid, dem Sitz von Ministerpräsident Pedro Sánchez, die bilaterale Gesprächsrunde zur »Lösung des politischen Konflikts« zwischen der katalanischen und der spanischen Regierung begonnen. Im Anschluss beurteilten beide Seiten die Ergebnisse der ersten Begegnung als »positiv«. »Dieses erste Treffen hat dazu gedient, die Grundlagen für den Dialog festzulegen, Aspekte der Vorgehensweise zu besprechen und festzuhalten, dass es sich um einen Konflikt politischer Natur handelt, welcher einer politischen Lösung bedarf«, schrieben beide Seiten am Ende des Treffens in einer gemeinsamen Erklärung. Zudem vereinbarten sie, sich künftig monatlich abwechselnd in Madrid und Barcelona treffen zu wollen.

Wichtig ist vor allem die geäußerte Absicht, eine Lösung »innerhalb der Rechtsstaatlichkeit« zu finden. Die Formulierung impliziert, dass eine solche nicht zwangsläufig in der jetzigen Verfassung verankert sein muss. Das ist für die K...

Artikel-Länge: 3114 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.