Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. Juni 2020, Nr. 130
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
25.02.2020 / Ausland / Seite 2

Italien kämpft gegen Coronavirus

Sitzung des Volkskongresses in China wegen Lungenkrankheit verschoben

In Italien hat die durch den neuen Coronavirus Sars-CoV-2 ausgelöste Lungenkrankheit bis Montag nachmittag mindestens sieben Todesopfer gefordert. Die Zahl der gemeldeten Infizierten stieg trotz drastischer Maßnahmen wie Sperrzonen auf rund 220, wie Zivilschutzchef Angelo Borrelli am Montag in Rom erklärte. Mehr als 20 Menschen seien auf der Intensivstation. Am Vorabend waren es in ganz Italien nach Angaben des Zivilschutzes noch rund 150 gemeldete Infizierte.

Italien ist aktuell mit Abstand das Land mit den meisten erfassten Fällen in Europa. In der besonders schwer betroffenen Lombardei wurden zehn Gemeinden in der Provinz Lodi zu Sperrzonen erklärt. Dort kontrollieren Einsatzkräfte, wer rein und r...

Artikel-Länge: 2219 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €