Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
24.02.2020 / Politisches Buch / Seite 15

Starkes Immunsystem

Raúl Capote unterwanderte das CIA-Netzwerk in Kuba. Sein Buch liegt nun endlich übersetzt vor

Volker Hermsdorf

Als Fidel Castro sich im Juli 2006 schwer erkrankt von allen Ämtern zurückzog, versuchten US-Geheimdienste, in Kuba einen »Volksaufstand« anzuzetteln. Antikommunistische Gruppen wurden angewiesen, durch gewalttätige Aktionen Zusammenstöße mit Ordnungskräften zu provozieren. Der im Dienst der CIA stehende Schriftsteller und Universitätsprofessor Raúl Antonio Capote sollte die Regierung der Vereinigten Staaten im Namen der kubanischen Bevölkerung um eine Intervention der US-Armee bitten, um »ohne Chaos und Blutvergießen den Übergang zur Demokratie« zu ermöglichen. Doch der erhoffte Aufstand fand nicht statt: Die bezahlten Handlanger Washingtons hatten sich nicht aus ihren Löchern getraut, und Raúl Capote, der CIA-Agent »Pablo«, war in Wirklichkeit als »Daniel« für die kubanische Staatssicherheit tätig.

Als die Anweisung aus Langley kam, eine militärische Besetzung Kubas zu verlangen, »die den Tod tausender Landsleute bedeutet hätte«, sei das der schwerste M...

Artikel-Länge: 5887 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.