Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
15.02.2020 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Macrons Rechnung wird nicht aufgehen«

Gespräch mit dem Pariser CGT-Sekretär Karl Ghazi. Zum Widerstand in Frankreich gegen den Angriff der Regierung auf die Renten

Hansgeorg Hermann

Der französische Staatsrat, der Gesetzesvorlagen der Regierung überprüft, die für die Gesellschaft von grundlegender Bedeutung sind, hat die »Rentenreform« des Präsidenten Emmanuel Macron und seines Ministerpräsidenten Édouard Philippe als »schludrig« und in vielen Punkten als »lückenhaft« bezeichnet. Nun soll ein neu einberufenes Gremium, die sogenannte »Konferenz der Finanziers«, einen »Rentenkompromiss« und vor allem einen Finanzplan für die kommenden Jahrzehnte und die nächsten Generationen erarbeiten. Es scheint, als suche Macron zumindest wieder das Gespräch mit den Gewerkschaften. Werden CGT und andere linke Gewerkschaften wie die Force Ouvrière trotzdem weiter zum Straßenprotest aufrufen?

Wahrscheinlich. Wir fordern bisher die völlige Rücknahme des vorliegenden Gesetzentwurfes. Wir sind eingeladen, uns an den Gesprächen der Konferenz zu beteiligen. Aber wenn es nichts zu verhandeln gibt, was nicht unwahrscheinlich ist, werden wir die Runde wieder ...

Artikel-Länge: 16348 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €