Gegründet 1947 Mittwoch, 2. Dezember 2020, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
13.02.2020 / Schwerpunkt / Seite 3

Völkisch schlägt marktradikal

Sozialpolitische Ausrichtung der AfD: Partei will sich als »Anwalt der kleinen Leute« inszenieren. Neoliberale verlieren an Einfluss

Gerd Wiegel

Fast unbemerkt durch die Thüringer Ereignisse der vergangenen Woche blieb ein weiterer innerparteilicher Sieg des Höcke-Flügels in der AfD: Im jahrelangen Streit um die sozialpolitische Ausrichtung der Partei vor allem in der Rentenfrage scheint sich der völkisch-soziale Ansatz der »Flügel«-Leute gegen die marktradikale Position von Parteichef Jörg Meuthen durchgesetzt zu haben.

Seit knapp zwei Jahren wird der mehrfach angekündigte Sozialparteitag der AfD immer wieder verschoben. Zu groß schien die Gefahr, sich zwischen den widerstreitenden Flügeln der Partei grundsätzlich zu zerlegen. Schließlich geht es hier um eine Grundausrichtung der AfD-Politik, verbunden mit der Frage, welche Zielgruppe unter Wählerinnen und Wählern man bevorzugt ansprechen will. Von der nationalistisch gefärbten marktradikalen Professorenpartei hat sich die AfD – zumindest im Selbstverständnis wichtiger Teile ihrer selbst – zur völkisch-sozialen Partei der »kleinen Leute« entwicke...

Artikel-Länge: 7117 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €