Gegründet 1947 Sa. / So., 11. / 12. Juli 2020, Nr. 160
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
12.02.2020 / Ausland / Seite 6

Tote reden nicht

Brasilien: Bandenchef aus Rio de Janeiro mit Verbindungen zu Präsidentenfamilie von Polizei erschossen

Hannah Lorenz

Der Bolsonaro-Clan hat einen schwierigen Freund weniger. Am vergangenen Sonntag stürmten Spezialkräfte der Militärpolizei ein Landhaus in der Gemeinde Esplanada in Brasiliens östlichem Bundesstaat Bahía und erschossen den mutmaßlichen Bandenchef Adriano da Nóbrega, der sich dort versteckt hielt. Dieser war eine Schlüsselfigur im »Fall Queiroz« – den aufsehenerregenden, doch sich dahinschleppenden Ermittlungen gegen den ältesten Sohn des faschistischen Staatschefs Jair Bolsonaro. Über Jahre soll Flávio Bolsonaro, heute Senator, als Abgeordneter des Parlaments von Rio de Janeiro Teile der Gehälter seiner Angestellten unterschlagen, dubiose Immobiliendeals und Geldwäsche im großen Stil betrieben haben. Es gibt deutliche Indizien dafür, dass seine »rechte Hand« Fabrício Queiroz daran als »Buchhalter« beteiligt war. Der von den Behörden bislang unbehelligte Expolizist ist sowohl ein alter Freund des heutigen Präsidenten als auch des Verbrechers Nóbrega. Dessen...

Artikel-Länge: 3375 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €