Gegründet 1947 Mittwoch, 5. August 2020, Nr. 181
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
04.02.2020 / Feuilleton / Seite 11

Es macht Durst

Götz Widmanns Album »Tohuwabohu«

Harald Justin

Im 19. Jahrhundert befand sich die Arbeiterklasse im Würgegriff des Weinbrandteufels. Friedrich Engels geißelte in seinen »Briefen aus dem Wuppertal« die Folgen: sittliche und moralische Verkommenheit und die zunehmende Unfähigkeit, »schöne deutsche Volkslieder« zu singen. Statt dessen erklängen überall »Zotenlieder«.

Heute ist Alkohol immer noch die Volksdroge Nummer eins, aber Wein, Bier und Schnaps teilen sich nun einträchtig die Rolle des Suchtdämons. Dass ganze Landesteile und Städte im Suff darniederliegen, diese Furcht hat sich indes nicht bewahrheitet. Statt dessen herrscht kontrollierte Sucht. Die »schönen Volkslieder« sind immer noch verklungen, und wer jemals auf dem Oktoberfest...

Artikel-Länge: 2185 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €