Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 27. September 2022, Nr. 225
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
22.01.2020 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Umverteilung in China

Finanzwetten von Staatskonzernen werden eingedämmt. Mehr Beschäftigte

Die chinesische Regierung will Finanzspekulationen von Staatskonzernen einen Riegel vorschieben. Sie dürfen künftig nur noch dann Derivategeschäfte im Ausland eingehen, wenn sie damit Risiken absichern, wie die Kommission des Staatsrats zur Kontrolle und Verwaltung von Staatsvermögen (englisch: SASAC) am Dienstag erklärte. Jegliche Form von Spekulation sei verboten.

Damit reagierte die Behörde auf nicht näher erläuterte Fälle von Missmanagement. Derivate wurden ursprünglich als Ausfallversicherung konzipiert. Spekulanten nutzen sie heute aber als riskante Finanzwetten, bei denen sie auf steigende oder fallende Börsenkurse setzen. Konzerne müssten wirksame Systeme zum Risikomanagement etablieren und ihre Derivategeschäfte regelmäßig an die Aufseher melden, ließ die SASAC erklären. Außerdem begrenzte die Behörde den Umfang von solchen Absicherungsgeschäften.

Auf das Geschäft von Staatskonzernen dürfte sich die Maßnahme jedoch kaum auswi...

Artikel-Länge: 2935 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €