Gegründet 1947 Donnerstag, 1. Oktober 2020, Nr. 230
Die junge Welt wird von 2392 GenossInnen herausgegeben
17.01.2020 / Ausland / Seite 7

Guaidó provoziert weiter

Tumulte in Venezuelas Hauptstadt Caracas um den Vorsitz des Parlaments. USA verkünden weitere Sanktionen

Julieta Daza, Caracas

Die Auseinandersetzung um die Kontrolle von Venezuelas Nationalversammlung geht weiter. Wie mehrere internationale Medien am Mittwoch meldeten, seien am selben Tag mehrere Abgeordnete der Opposition von Regierungsanhängern mit Steinen und Stöcken beworfen worden, als sie sich in Autos auf dem Weg zum Parlamentsgebäude befanden. Das spanischsprachige Internetportal des US-amerikanischen Nachrichtensenders CNN zitierte zudem den Parlamentarier Carlos Prosperi sowie einen Twitter-Beitrag der Abgeordneten Delsa Solórzano, nach deren Angaben eines der Fahrzeuge beschossen worden sei. Der Oppositionspolitiker Carlos Berrizbeitia machte »paramilitärische Gruppen« für die Geschehnisse verantwortlich. Anwesende Journalisten seien von diesen verfolgt worden, während die Sicherheitskräfte tatenlos zugesehen hätten.

Die rechten Abgeordneten befanden sich zu dem Zeitpunkt auf dem Weg zum Parlamentsgebäude im Zentrum der venezolanischen Hauptstadt Caracas. Dorthin hatt...

Artikel-Länge: 3202 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €