Gegründet 1947 Montag, 24. Februar 2020, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
17.01.2020 / Kapital & Arbeit / Seite 2

»Es führt zu hemmungsloser Ausbeutung«

Großdemonstration in Berlin für Schutz natürlicher Ressourcen. Kritik an geplantem Handelsabkommen mit Mercosur. Ein Gespräch mit Arno Behlau

Kristian Stemmler

An diesem Samstag wollen in Berlin wieder Zehntausende unter dem Motto »Wir haben es satt!« gegen die Agrarindustrie und für Klimaschutz demonstrieren. ATTAC ist mit einem eigenen Block dabei. Welches ist Ihr Schwerpunkt?

Wir haben unseren Block in diesem Jahr unter das Motto gestellt: »Diese Wirtschaft tötet: Freihandelswahn stoppen! Klimaschutz und Menschenrechte vor Profit!«. Das soll zeigen, dass wir in der Agrarpolitik nicht weiterkommen, falls wir uns nicht mit den Freihandelsabkommen beschäftigen und sie konsequent stoppen. Durch diese Verträge werden der Klimaschutz und die Nachhaltigkeitsziele konterkariert.

Sie beziehen sich vor allem auf das geplante Freihandelsabkommen der EU mit den Staaten des Gemeinsamen Marktes Südamerikas (Mercosur), über das seit vielen Jahren verhandelt wird. Mitglieder sind unter anderem Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay, assoziiert sind Bolivien, Chile, Peru und Kolumbien. Zuletzt hieß es, es stehe kurz vor...

Artikel-Länge: 4177 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €