Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
15.01.2020 / Inland / Seite 4

Debatte über »neue Klassenpolitik«

»Vertreter einer kämpferischen Sozialpartnerschaft«? Bernd Riexinger zu Besuch in Hamburg

Kristian Stemmler

Bernd Riexinger blieb gelassen. Vermutlich ist der Kovorsitzende der Partei Die Linke harte Debatten gewohnt. Was ihm am Montag abend auf der Bühne im »Polittbüro« im Hamburger Bahnhofsviertel St. Georg an Kritik entgegenschlug, war teilweise starker Tobak. Bei einer Podiumsdiskussion auf Einladung der Gewerkschaften Verdi und GEW nahmen Susanne Uhl, Regionsgeschäftsführerin beim DGB Schleswig-Holstein/Nordwest, und der Publizist Thomas Ebermann den Politiker vor rund 100 Zuhörern in die Mangel.

Diskutiert wurde wenige Wochen vor der anstehenden Bürgerschaftswahl über »neue Klassenpolitik«, und zwar anhand des 2018 von Riexinger vorgelegten gleichnamigen Buches, dessen Thesen er skizzierte. Heute werde wieder vermehrt über Klassen und Klassenkampf geredet, erklärte der Linke-Chef, der seine Laufbahn als Gewerkschafter begann. In den letzten Jahrzehnten habe der »Klassenkampf von oben« nahezu ungehindert Erfolge feiern können. Riexinger verwies auf die Fes...

Artikel-Länge: 3503 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €