Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
09.01.2020 / Inland / Seite 4

Kuhn kandidiert kein zweites Mal

Stuttgart: Erster Grünen-Oberbürgermeister hinterlässt zahlreiche Altlasten

Tilman Baur, Stuttgart

Selbst für Parteifreunde kam die Nachricht überraschend: Nach der ersten Amtszeit ist Schluss für Fritz Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) als Stuttgarter Oberbürgermeister (OB). Das hat der 64jährige am Montag auf einer Pressekonferenz verkündet. Für seine Entscheidung gab Kuhn persönliche Gründe an.

Kuhn ist in den gut acht Jahren im Rathaus zwar weder als tatkräftiger Entscheider noch als schillerndes Stadtoberhaupt in Erscheinung getreten – vielmehr als besonnener und oft auch zaudernder Sachwalter. Mit einer erneuten Kandidatur hatten jedoch trotzdem alle gerechnet. Denn viele Entwicklungen, die er begleitet oder gar angestoßen hat, sind längst nicht beendet. Der Umbau von der autogerechten zur fußgänger-, fahrrad- und klimafreundlichen Stadt gehört ebenso dazu wie das Großprojekt »Stuttgart 21«, dessen geplante Fertigstellung im Herbst 2025 in eine zweite Amtszeit Kuhns gefallen wäre.

Der ehemalige Bundesvorsitzende der Grünen hat seit der Kommunalwahl im...

Artikel-Länge: 3832 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €