Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Dienstag, 2. Juni 2020, Nr. 126
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
19.12.2019 / Thema / Seite 12

Betreuter Terror

Drei Jahre nach dem Berliner Lkw-Anschlag stellt sich die Frage: Waren Anis Amri und sein Kumpan für die Sicherheitsbehörden wirklich nur »Beobachtungsobjekte« oder eher »Gefährder« mit Geheimdienstbezug?

Claudia Wangerin

Drei Jahre nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz sind mehr Fragen offen denn je. Nur die, ob er hätte verhindert werden können, stellt sich nicht mehr. Statt dessen muss gefragt werden: Wie viele Gelegenheiten dazu ließ welche Sicherheitsbehörde verstreichen – und vor allem: warum?

Geschädigte, die bis zum 19. Dezember 2016 ein normales Leben geführt und sich nie für Themen im Ruch von »Verschwörungstheorie« interessiert haben, verfolgen zunehmend entsetzt, was zur Vorgeschichte des Attentats im Untersuchungsausschuss des Bundestags gesagt und was häppchenweise in Medien enthüllt wird.

An diesem Donnerstag abend soll in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche an die zwölf Menschen erinnert werden, die bei dem Anschlag ums Leben kamen – darunter der erschossene Fahrer des gekaperten Lastwagens, der anschließend in die Menschenmenge gesteuert wurde. Die Angehörigen der Todesopfer und zahlreiche Verletzte sind mit den Hilfe...

Artikel-Länge: 17983 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €