Gegründet 1947 Dienstag, 24. November 2020, Nr. 275
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
11.12.2019 / Inland / Seite 2

»Viele erzählten, ihre Chefs hätten sie freigestellt«

Nach Demo gegen »Mietendeckel«: Berliner Immobilienlobby versucht mit allen Mitteln, künftige Profite zu sichern. Ein Gespräch mit Markus Wollina

Jan Greve

Am Montag demons­trierten einige Hundert Menschen in Berlin gegen den sogenannten Mietendeckel (siehe jW vom Dienstag). Die dahinter stehende Immobilienlobby verkauft ihr Anliegen als Sorge um den sozialen Zusammenhalt, der von den Plänen des Senats aus SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen gefährdet sei – ein Aufstand der Gerechten also?

Es gibt ein Foto, das die ganze Veranstaltung treffend zusammenfasst. Veröffentlicht wurde es auf der Facebook-Seite der Berliner FDP. Zu sehen ist deren Landesvorsitzende Sebastian Czaja in gelber Warnweste, Seite an Seite mit Handwerkern, die gegen den Senat demonstrieren. Die Vertreter der großen Immobilienunternehmen, der Bauwirtschaft und ihr parlamentarischer Arm waren auf der Straße und haben dabei Symbole und Erkennungszeichen derjenigen für sich benutzt, die sich gegen Kapitalinteressen zur Wehr...

Artikel-Länge: 4152 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €