1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Juni 2021, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
10.12.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Audienz bei Putin

22 deutsche Topmanager bei Jahrestreffen in Sotschi. Forderung nach Sanktionsende

Reinhard Lauterbach

Der Druck des europäischen Kapitals auf ein Ende der Russland-Sanktionen wächst. Ausgerechnet das Springerblatt Die Welt zitierte am Montag den Österreicher Christoph Leitl, Vorsitzender des Handelskammerverbands »Eurochambres«, mit der Aussage, die Sanktionen hätten bisher »keinen Nutzen« gebracht. Es wäre besser, sich auf die Vorteile einer Zusammenarbeit mit Russland zu konzentrieren, statt sich gegenseitig mit Sanktionen zu überziehen. Leitl übernahm damit zentrale Argumente, mit denen letzte Woche auch schon der Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft an die Öffentlichkeit getreten war. Demnach sind 93 Prozent der von dem Verband befragten deutschen Unternehmen der Meinung, die Sanktionen sollten sofort oder bald außer Kraft gesetzt werden.

Denn die Maßnahmen gegen Russland im Zuge des Ukraine-Konflikts dämpfen die Geschäfte. Gewinner hingwegen sind chinesische Unternehmen, die immer stärker in die Lücken vorstoßen, die deutsche Firmen hinterlassen. 85...

Artikel-Länge: 4857 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €