Gegründet 1947 Freitag, 10. Juli 2020, Nr. 159
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
04.12.2019 / Ansichten / Seite 8

Fairnessverfechter des Tages: Berliner Grüne

Jan Greve

Da sage noch einer, Kampagnen würden sich nicht lohnen. Über Monate hatte der Dachverband der Berliner Wohnungsbaugenossenschaften mit großen Plakaten gegen den vom Senat geplanten sogenannten Mietendeckel gewettert. O-Ton: »Wie Berlins Koalition mit dem Mietendeckel das soziale Gefüge unserer Stadt zerstört.« Immobilienkonzerne wie die Deutsche Wohnen konnten sich feixend die Hände reiben, wurden sie doch durch diese Debatte aus der Schusslinie gebracht. Zudem verhalfen die Genossenschaften den Argumenten der Eigentümerlobby so zu noch mehr Aufmerksamkeit, als diese ohnehin schon bekom...

Artikel-Länge: 1871 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €