Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
03.12.2019 / Inland / Seite 8

»Im Konfliktfall herrscht bisweilen Ratlosigkeit«

Vom Alltagsrassismus bis zur AfD: Sozialverbände müssen sich gegenüber Rechten positionieren. Gespräch mit Anne-Sarah Shiferaw

Gitta Düperthal

Die Hilfsorganisation »Volkssolidarität« diskutierte vergangene Woche bei einem sogenannten Fachtag, welche Rolle Personen mit rechten Einstellungen in der eigenen pädagogischen Arbeit spielen. Zu welchem Ergebnis sind Sie gekommen?

Wir konstatieren, dass sich der Ton in weiten Teilen der Gesellschaft verschärft. Menschen, die meist selbst nicht von Diskriminierungen betroffen sind, werden in ihrer Sprache unsensibler und härter. Seit die AfD im Bundestag und in Landtagen Schlagworte wie »Kopftuchmädchen« oder »Messermänner« ungehemmt äußert, was sich früher niemand getraut hätte, gibt es mit verrohter Sprache zunehmend Probleme – auch in pädagogischen Einrichtungen. Gerade im ländlichen Raum prägt das unsere Arbeit, obgleich der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund dort meist gering ist. In Kitas reproduzieren Eltern sowie mitunter auch das Personal unbewusst rassistische Stereotype. Was den Umgang mit rechten Parolen betrifft, herrscht im Konfl...

Artikel-Länge: 4053 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €