Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Juli 2020, Nr. 156
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
02.12.2019 / Sport / Seite 16

Der Krieg ist vorbei

Über eine Entgleisung von Exfußballnationalspieler Marco van Basten wird in den Niederlanden auch wegen eines vorherigen Rassismusskandals heiß diskutiert

Gerrit Hoekman

Frank Wormuth, der deutsche Trainer des niederländischen Erstligisten Heracles Almelo, erschien am vorletzten Wochenende sichtbar geknickt zum Interview beim Fernsehsender Fox Sports. Kein Wunder: Seine Mannschaft hatte bei Ajax Amsterdam mit 1:4 verloren. Doch am nächsten Tag redet niemand mehr über das Ergebnis, sondern nur noch über einen verbalen Aussetzer von Marco van Basten.

Der frühere Ausnahmestürmer ist inzwischen Experte bei Fox Sports. Im Studio lauschte er dem Interview, das Wormuth gleich nach dem Spiel auf dem Rasen gab, Reporter Hans Kraay führte das Gespräch auf deutsch. Als Wormuth schon aus dem Bild gegangen war, hörten die Zuschauer deutlich van Bastens Stimme, die dem Deutschen aus dem Studio ein »Sieg Heil!« hinterherrief. Noch während der Sendung brach in den sogenannten sozialen Netzwerken ein Shitstorm gegen den ehemaligen Nationalspieler los. Erschrocken entschuldigte sich der 55jährige umgehend bei Wormuth. Er habe nur einen Wit...

Artikel-Länge: 3707 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €