Gegründet 1947 Dienstag, 22. September 2020, Nr. 222
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
02.12.2019 / Inland / Seite 5

Wunschliste der Post

Gesetzliche Vorgaben zur Briefzustellung sollen mit Reform gelockert werden. Beschwerdezahlen steigen kontinuierlich

Efthymis Angeloudis

Keine fünf Monate ist es her, dass die Deutsche Post das Briefporto von 70 auf 80 Cent erhöht hat. Wer der Annahme war, dass diese Zusatzeinnahmen der Qualität der Lieferungen und des Services zugute kommen würden, hat sich gewaltig geirrt. Denn bei einer Laufzeitmessung hat der Deutsche Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation (DVPT) Unregelmäßigkeiten bei der Briefzustellung des Bonner Konzerns festgestellt.

Zunehmende Kritik an der Post AG und kontinuierlich steigende Beschwerdezahlen hatten den DVPT veranlasst, die Laufzeitmessung einzuleiten. Die endgültigen Ergebnisse der Messungen sollen erst im April kommenden Jahres bekanntgegeben werden, doch bereits jetzt steht fest: »Aus unserer Sicht besteht hinsichtlich der Qualität Handlungsbedarf«, sagte der Vorstand des DVPT, Klaus Gettwart, am Donnerstag im hessischen Langen. Die Studie führt ein Arbeitskreis des DVPT durch, der mehr als 60 Unternehmen vertritt, unter anderem Versi...

Artikel-Länge: 4658 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €