Gegründet 1947 Mittwoch, 15. Juli 2020, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
30.11.2019 / Inland / Seite 5

Rückbau von Windrädern

Fünf Ministerpräsidenten erheben Vorwürfe gegen Bundesregierung. Mindestabstandsregelung verhindert Ausbau von Anlagen

Bernd Müller

Wenn in der Bundesregierung kein Umdenken einsetzt, dann droht die Energiewende zu scheitern. Das sagte die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), am Freitag in Berlin. Unterstützt wurde sie dabei von ihren Amtskollegen aus den nördlichen Bundesländern Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Deutschland drohe nicht nur ein Stopp des Ausbaus der Windkraftanlagen, sondern sogar ein Rückbau.

Als einen Grund nannte der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) die langen Genehmigungsverfahren. Zurzeit müssten alte Windräder abgebaut und durch neue ersetzt werden. Mit den bisherigen Verfahren seien aber neue zeitraubende Prüfungen verbunden – statt nur die neuen Aspekte wie eine veränderte Höhe der Anlage zu prüfen. »De facto droht Rückbau der Windenergie«, warnte Weil. Alle fünf Ministerpräsidenten forderten von der Bundesregierung, die Deckelung für den Ausbau von Windkraftanlagen in Nord- und Ostse...

Artikel-Länge: 4773 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €