Gegründet 1947 Mittwoch, 1. April 2020, Nr. 78
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
29.11.2019 / Inland / Seite 2

»Es gibt nach wie vor ein großes Potential«

Klimaschutz selber machen: »Ende Gelände« mobilisiert für Aktionen am Wochenende und kritisiert Kohleindustrie. Gespräch mit Johannes Heidner

Jan Greve

Nach dem »globalen Klimastreik« am heutigen Freitag folgt ab morgen ein »Aktionswochenende für Klimagerechtigkeit«. Der Druck von der Straße auf die Verantwortlichen ist weiterhin deutlich zu spüren. Wo steht die Bewegung, zu der auch das Bündnis »Ende Gelände« zählt, zum gegenwärtigen Zeitpunkt?

Sie stellt sich immer besser auf, soviel ist klar. Es gibt aber nach wie vor ein großes Potential, noch mehr Menschen zu mobilisieren. Das Thema wird zwar von der Bundesregierung aufgegriffen, aber es wird viel zuwenig getan. Daran haben auch der sogenannte Kohlekompromiss oder das Klimapaketchen, wie wir es nennen, nichts geändert.

Was genau ist für dieses Wochenende geplant?

In der Lausitz und im Leipziger Land werden wir die Kohleinfrastruktur – Schienen, Kraftwerke, Bagger und weiteres – blockieren. Zudem wird es eine Demonstration geben. Es ist uns wichtig, dass sich verschiedene Gruppen an unterschiedlichen Protestformen beteiligen können: Menschen, die noc...

Artikel-Länge: 3875 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!