Gegründet 1947 Montag, 6. April 2020, Nr. 82
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
26.11.2019 / Inland / Seite 8

»Die Menschen werden sich gegen Verdrängung wehren«

Hamburg-St. Pauli: Protest gegen Investorenpläne, beliebten Kieztreff durch Bürogebäude zu ersetzen. Gespräch mit Norbert Weber

Kristian Stemmler

Im Hamburger Viertel St. Pauli versucht ein Konglomerat aus mehreren Akteuren den Bau eines Bürohauses, das »Paulihaus«, gegen den Willen der Anwohner durchzusetzen. Was ist geplant?

Am neuen Pferdemarkt soll ein sechsstöckiger Gewerbeklotz entstehen. Dafür weichen sollen eine unter Denkmalschutz stehende eingeschossige Bebauung sowie ein Stück Grünfläche mit Baumbestand. In dem Gebäude gibt es ein im Viertel sehr beliebtes Restaurant, das nach wie vor genutzt wird. Die beiden weiteren Pächter, ein Tonstudio sowie eine Autoreparaturwerkstatt, sind bereits ausgezogen. Vereinbarungen im Zusammenhang mit dem Zwangsauszug sind bisher lediglich mit der Autowerkstatt getroffen worden.

Wer ist an dem Projekt beteiligt?

Vier Unternehmen haben sich als Investorengruppe zusammengeschlossen: die »Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg«, kurz »Steg«, die »Argus Stadt und Verkehr Partnerschaft«, die »HTP Hamburg Team Gesellschaft für Projektentwic...

Artikel-Länge: 3942 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Drei Wochen kostenlos probelesen!