Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
16.11.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Leidvolles Unternehmerdasein

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise

Ein Schock! Am Donnerstag hat der Bundestag mit den Stimmen der Koalition die »Deckelung von Managergehältern« beschlossen, erfahren wir in der Presse. Unangemessen hohe Vergütungen gefährdeten das Vertrauen der Bevölkerung in die soziale Marktwirtschaft, habe die stellvertretende SPD-Fraktionschefin Eva Högl die harsche Maßnahme begründet. Das mag so sein. Aber müssen Regierung und Parlament deshalb gleich den Aufsichtsräten vorschreiben, dass sie eine Höchstgrenze für die Bezüge der in ihrem Auftrag wirkenden Vorstände festzulegen haben? Die meisten Aufsichtsräte sind schließlich selbst Manager bei anderen, befreundeten Unternehmen oder ehemalige im eigenen. So eine verordnete Obergrenze wird deshalb bei dieser wichtigsten Berufsgruppe in unserer Gesellschaft demotivierend oder sogar leistungshemmend wirken. Wäre es da nicht besser gewesen, der Bundestag hätte es bei der milden Empfehlung an die Unternehmen belassen, dass sogar Managerbezüge nicht bis i...

Artikel-Länge: 3310 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.