Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Februar 2020, Nr. 48
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
15.11.2019 / Ausland / Seite 2

Widerstand gegen Putsch

Evo Morales erklärt aus Exil, weiter rechtmäßiger Präsident Boliviens zu sein

Frederic Schnatterer

In Bolivien halten die Proteste gegen den rechten Putsch gegen Präsident Evo Morales an. Für den gestrigen Donnerstag (nach jW-Redaktionsschluss) waren in mehreren Teilen des Landes Demonstrationen von Morales-Anhängern und anderen Linken angekündigt. Wegen Straßenblockaden blieben Busterminals, über die der Großteil des Verkehrs läuft, geschlossen. Händler hatten Probleme ihre Waren auszuliefern.

Am Mittwoch hatte Morales in einem Interview mit der spanischen Tageszeitung El País bekräftigt, weiterhin das rechtmäßige Staatsoberhaupt Boliviens zu sein. Im mexikanischen Exil erklärte er, solange das Parlament seinen Rücktritt nicht annehme, »bin ich weiterhin Präsident«. Der Senat und die Abgeordnetenkam...

Artikel-Länge: 2227 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €