Gegründet 1947 Sa. / So., 11. / 12. Juli 2020, Nr. 160
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
13.11.2019 / Ausland / Seite 2

Auf dem Weg nach Mexiko

Boliviens gestürzter Präsident geht ins Exil. Immer mehr Proteste gegen Putsch

André Scheer

Boliviens gestürzter Präsident Evo Morales und sein Stellvertreter Álvaro García Linera wurden am Dienstag in Mexiko erwartet. Die dortige Regierung hatte den Sozialisten zuvor Asyl gewährt und ein offizielles Flugzeug geschickt, um sie abzuholen. Mexikos Außenminister Marcelo Ebrard begründete diesen Schritt am Montag (Ortszeit) in Anwesenheit von Präsident Andrés Manuel López Obrador damit, dass Morales Opfer eines Staatsstreichs geworden sei. Die Ankunft der Maschine in der mexikanischen Hauptstadt verzögerte sich allerdings, weil Peru seinen Luftraum für den Flug gesperrt hatte.

Über Twitter verabschiedete sich Morales: »Es tut mir weh, das Land aus politischen Gründen zu verlassen, aber ich werde die Ereignisse immer verfolgen. Bald werde ich mit mehr Kraft und Energie zurückkehren.« Zugleich kritisierte er: »Gegen einen indigenen Präsidenten, der das einfache Volk repräsentiert, erhebt sich ...

Artikel-Länge: 2821 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €