Contra Kapitalismus, Protest-Abo!
Gegründet 1947 Montag, 10. August 2020, Nr. 185
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
Contra Kapitalismus, Protest-Abo! Contra Kapitalismus, Protest-Abo!
Contra Kapitalismus, Protest-Abo!
16.11.2019 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Die Propaganda war sehr erfolgreich«

Gespräch mit dem Historiker Andreas Kahrs. Im Auftrag des südafrikanischen Apartheidregimes organisierte eine PR-Agentur über Jahre die Beeinflussung der deutschen Öffentlichkeit

Ronald Weber

Liest man die offizielle Darstellung der Bundesregierung, bekommt man den Eindruck, als wäre man von westdeutscher Seite immer schon solidarisch mit dem African National Congress, ANC, gewesen. Als Nelson Mandela 2013 starb, hieß es von seiten der Bundeskanzlerin Angela Merkel, er sei ein Vorbild. Die reale Politik vor dem Ende der Apartheid sah aber ganz anders aus. Wie war denn das Verhältnis der Bundesrepublik zu Südafrika?

Die positive Bezugnahme begann 1996, als Nelson Mandela im Bundestag sprach und man ihn als großen Freiheitskämpfer würdigte. Da hieß es auch, Deutschland habe einen großen Beitrag zu diesem Befreiungskampf geleistet. Aber diesen Beitrag gab es gar nicht. Ganz im Gegenteil: Die Bundesrepublik war wahrscheinlich einer der bedeutendsten Partner des Apartheidregimes überhaupt, und das lange Zeit. Selbst zu einem Zeitpunkt, als sich durch die internationale Desinvestmentkampagne ab Mitte der 1980er Jahre Unternehmen aus den USA und Groß...

Artikel-Länge: 14853 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €