Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
08.11.2019 / Abgeschrieben / Seite 8

Bielefeld: Rechten Aufmarsch verhindern!

Der NRW-Landesverband der Partei Die Linke erklärte am Donnerstag:

Die Nacht vom 9. auf den 10. November vor 81 Jahren war das offizielle Signal zum größten Völkermord in Europa. Tagsüber bereits hatten organisierte Schlägertrupps jüdische Geschäfte und Gotteshäuser geplündert, zerstört und in Brand gesetzt. Tausende jüdische Menschen wurden misshandelt, verhaftet oder getötet, Zehntausende in Konzentrationslager verschleppt. Anlässlich des Jahrestages der Novemberpogrome erinnert Die Linke NRW an die gewalttätige Eskalation der antisemitischen Diskriminierung in Nazideutschland und ruft in Zeiten eines wieder erstarkenden Rechtsextremismus zu einem vielfältigen Engagement gegen rechte Hetze auf.

Dazu erklärt Inge Höger, Landessprecherin von Die Linke NRW: »Bereits Anfang dieses Jahres warnten Historiker davor, dass 40 Prozent der Schüler in Deutschland nicht wussten, dass Auschwitz ein Konzentrationslager gewesen ist. Eine gefährliche Entwicklung, der wi...

Artikel-Länge: 3254 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €