Gegründet 1947 Mittwoch, 25. November 2020, Nr. 276
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
05.11.2019 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Teilzeitkräfte auf der Baustelle

Linkspartei berät mit Betriebsräten über Arbeitsbedingungen in Berlin

Susanne Knütter

Am Freitag veranstaltete die Bundestagsfraktion der Partei Die Linke im Berliner IG-Metall-Haus eine Betriebs- und Personalrätekonferenz. Das Motto lautete »Gute Arbeit für Berlin?!« Prominente Gewerkschaftsvertreter waren dabei: die stellvertretende Verdi-Bundesvorsitzende, Andrea Kocsis, und die erste Bevollmächtigte der IG Metall Berlin, Birgit Dietze. Die Linke war durch den Vorsitzenden Bernd Riexinger und die Berliner Sozialsenatorin Elke Breitenbach vertreten. In verschiedenen Foren wurde unter anderem über die Arbeitsbedingungen in der Pflege, der Wissenschaft, beim öffentlichen Nahverkehr und auf dem Bau diskutiert.

Die einleitenden Referate machten deutlich, dass es in Berlin seit einigen Jahren ein allerdings polarisiertes Beschäftigungswachstum gibt: einerseits im Bereich der »Expertenjobs« und andererseits bei den Helfertätigkeiten. Bei letzteren sei zugleich die Teilzeitquote mit 50 Prozent besonders hoch, erläuterte Holger Seibert, Mitarbei...

Artikel-Länge: 4121 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €