Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
09.11.2019 / Inland / Seite 5

Weniger Amazon, mehr Bücher

Börsenverein: Buchpreisbindung sorgt für Vielfalt, Qualität und weniger Marktkonzentration

Ralf Wurzbacher

Egal, ob im Laden um die Ecke, bei der großen Filiale oder im Onlinehandel. In Deutschland kostet ein Buch überall dasselbe. Mit der Buchpreisbindung ist der Kapitalismus im Geschäft mit Romanen, Ratgebern und Reiseführern ein Stück weit außer Kraft gesetzt. Und siehe da – davon haben alle etwas. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat die Auswirkungen der seit 1888 geltenden Regelung im nationalen und internationalen Kontext durch Ökonomen und Rechtswissenschaftler untersuchen lassen. Die Ergebnisse: Die Verbreitung, Vielfalt und Qualität von Literatur würden gefördert und die Warenverkehrsfreiheit und das europäische Wettbewerbsrecht eingehalten.

Die Buchpreisbindung sei »eine wichtige Grundlage dafür, dass Deutschland als zweitgrößter Buchmarkt weltweit Vorbildcharakter hat«, erklärte der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins, Alexander Skipis, bei der Vorstellung der Studie am Freitag vor Pressevertretern in Berlin. Es zeige sich, dass sie in ...

Artikel-Länge: 3255 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €